Dr. med. univ. et med. dent. Roman Deyssig MDSc


Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Master of Dental Science für orale Implantologie




2093 Geras - Retzer Straße 1/1/3 - Telefon: 02912 / 611 31




Dr. Roman Deyssig © 2009-2017 Alle Rechte vorbehalten.

1989: Promotion zum Dr. med. univ. an der Universität Wien

Dissertation „Der Eingriff andro-anaboler Steroide in hormonelle und andere Regelkreise“


1989: Ableistung des Präsenzdienstes im Heeresspital Wien Stammersdorf


1989 - 1992: Arbeit an der Universitätsklinik für Innere Medizin, Abteilung für  Endokrinologie. Publikation wissenschaftlicher  Arbeiten (z. B. Lancet, Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism)


1992 - 1994: Ausbildung zum Facharzt für Zahn-, Mund und Kieferheilkunde an der Universitätszahnklinik in Wien


1992: Durchführung der Studie „Der Parodontalstatus bei 18-jährigen Stellungspflichtigen. Eine Eingrenzung der Hochrisikogruppe“ an der  Universitätsklinik für Zahn-,  Mund- und Kieferheilkunde Wien und des  Ludwig Boltzmann Instituts für Gerostomatologie Wien


1994 - 1999: Mitarbeit in der „Arbeitsgemeinschaft für Prophylaxe“ der Ärztekammer (Entwicklung eines gesamtösterreichischen Prophylaxekonzeptes)


2001 - 2003: Entwicklung einer neuartigen Absaugkanüle


2003: Erteilung eines Patentes für eine „Vorrichtung zur Entfernung von überschüssigem Abdruckmaterial während der Abdrucknahme eines Kiefers“


2006: Erteilung eines weiteren Patentes für eine „Vorrichtung zur Entfernung von überschüssigem Abdruckmaterial während der Abdrucknahme eines Kiefers“


2006: Registrierung der Marke „“Prothesuc“ (Prothetic suction) in der EU und Vertrieb der Absaugkanüle in Österreich und Deutschland


2005 - 2007: Absolvierung des postgradualen Masterstudiums für orale Implantologie (720 Stunden) an der Universität Wien  (Prof. Watzek) mit Graduierung zum „Master of Dental Science“ im November 2007

Masterthese: “Vorrichtungen und Methoden für den transcrestalen Sinuslift in der Patentliteratur, zwecks Entwicklung einer neuen Technik“


2008: Erteilung eines Patentes für eine „Vorrichtung zur Durchführung eines transcrestalen Sinuslifts“  


2008: Entwicklung eines Instrumentes für den transcrestalen Sinuslift zum schonenden Anheben der Schneiderschen Membran.


2008: Verleihung des Fortbildungdiploms für Implantologie durch die österreichische Zahnärztekammer


Mitglied der österreichischen Gesellschaft für Implantologie

Mitglied der österreichischen Gesellschaft für Zahn-, Mund und Kieferheilkunde


Teilnahme und Vorträge an vielen nationalen und internationalen Kongressen und Tagungen


Verheiratet, zwei Kinder


Patente



Lebenslauf